gereby
41 1 0
  • Foto af Als norwegische Fernfahrer im 9. Jahrhundert in größeren Mengen auf die Insel kamen, fanden sie nicht nur irische Mönche vor,
  • Foto af Als norwegische Fernfahrer im 9. Jahrhundert in größeren Mengen auf die Insel kamen, fanden sie nicht nur irische Mönche vor,
  • Foto af Als norwegische Fernfahrer im 9. Jahrhundert in größeren Mengen auf die Insel kamen, fanden sie nicht nur irische Mönche vor,
  • Foto af Als norwegische Fernfahrer im 9. Jahrhundert in größeren Mengen auf die Insel kamen, fanden sie nicht nur irische Mönche vor,
  • Foto af Als norwegische Fernfahrer im 9. Jahrhundert in größeren Mengen auf die Insel kamen, fanden sie nicht nur irische Mönche vor,
  • Foto af Als norwegische Fernfahrer im 9. Jahrhundert in größeren Mengen auf die Insel kamen, fanden sie nicht nur irische Mönche vor,

Tid i bevægelse  en time 20 minutter

Tid  en time 47 minutter

Koordinater 1022

Uploadet 23. oktober 2018

Optaget oktober 2018

-
-
99 m
18 m
0
1,5
2,9
5,83 km

Vist 124 gange, downloadet 3 gange

tæt på Hallormsstadhur, Austurland (Lýðveldið Ísland)

Als norwegische Fernfahrer im 9. Jahrhundert in größeren Mengen auf die Insel kamen, fanden sie nicht nur irische Mönche vor, auch größere Mengen an Wald soll es auf Thule, wie das Eiland im Nordatlantik von den Griechen genannt wurde, vorgefunden haben. Vorzugsweise Birkenwälder.

Heute sind statt der angenommenen ursprünglich 40 % Walddichte nur noch 0,8 % mit Bäumen bedeckt. An Gehöften und Kirchen sieht man, dass, wenn Mensch es will und die grasenden Schafe es zulassen, sie wunderbar und kräftigst wachsen können. Kurz nach 1900 gab es erste Bemühungen einer Aufforstung. Es wurden etliche Gehölze aus der nördlichen Hemisphäre ausprobiert, von Sibirien über Norwegen bis Kanada holte man Setzlinge. Viele von ihnen stehen heute noch.

Kommentarer

    Du kan eller denne rute